Home JOBINSERATE: KRITERIENLISTE

JOBINSERATE: KRITERIENLISTE

Ob Stellen freigeschaltet werden oder nicht, liegt im Ermessen des Teams der Career Zone der FH OÖ, welches streng auf die Einhaltung klar definierter Qualitätskriterien achtet. Werden diese nicht erfüllt, behalten wir uns das Recht vor, Inserate abzuändern oder ganz abzulehnen.

Legitime Ablehnungsgründe sind beispielsweise, dass

  • eine Haupterwerbstätigkeit laut AMS-Gehaltskompass kein Studium erfordert (z.B. Office Assistant)
  • Stelleninserate keine aussagekräftige Beschreibung der Tätigkeit enthalten
  • die in Österreich verpflichtende Gehaltsangabe fehlt oder
  • das Gehalt deutlich unter dem Marktdurchschnitt für Berufseinsteiger*innen oder erfahrene Fachkräfte liegt
  • keine Entlohnung für Berufspraktika (mind. 3 Monate) vorgesehen ist
  • Tätigkeiten über 25h/Woche, die als Nebenjobs deklariert werden
  • das Inklusiv-Kontingent an Vollzeitstellen ausgeschöpft wurde (gilt ab 2024 für kostenlose Recruiterprofile)

Verpflichtende Vorgaben, allgemeine Empfehlungen und Gestaltungstipps:

1) Aussagekräftige Beschreibung (Pflicht):

In der Vergangenheit gab es in der Career Zone immer wieder Inserate, die nur aus einem Titel und einer PDF-Datei bestanden. Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass wir derartige Jobanzeigen nicht veröffentlichen.

Die Angabe einer Stellenbeschreibung ist und bleibt verpflichtend. Aus dieser sollten idealerweise nicht nur alle Aufgaben und Anforderungen an die Kandidat*innen hervorgehen, sondern auch das Mindestgehalt. Der Verweis auf einen externen Link allein ist nicht ausreichend.

2) Zielgruppe Akademiker*innen (Pflicht):

Ein Studienabschluss an einer Hochschule ist höherwertig als ein Lehr- oder Schulabschluss. Damit Inserate für Vollzeitstellen (ab 30h/Woche) freigeschaltet werden, müssen folgende zwei Kriterien erfüllt werden:

Notwendiger Bildungsgrad muss zumindest ein Bachelorabschluss sein. Im Beschreibungstext darf zudem nicht stehen, dass eine Lehre, AHS oder BHS (HAK/HTL) ausreicht, um die Position zu bekommen. Für Nebenjobs, Berufspraktika & Abschlussarbeitsthemen gelten die Vorgaben nicht.

3) Fachrichtung beachten (Empfehlung):

Die FH OÖ bildet ihre Studierenden in folgenden Fachrichtungen aus: Technik und Naturwissenschaften; IT, Kommunikation und Medien; Management; Medizintechnik und angewandte Sozialwissenschaften.

Vertreter*innen anderer Professionen, z.B. aus den Bereichen Recht, Tourismus oder Gesundheit, nutzen unsere Plattform nicht. Solche Anzeigen bei uns zu inserieren, ist daher wenig erfolgversprechend.

4) Erfolgsmessung verbessern (Empfehlung):

Wir beobachten häufig, dass Unternehmen direkt im Beschreibungstext von Inseraten eigene HR-Plattformen verlinken oder Kandidat*innen zur Bewerbung via E-Mail auffordern. Wir raten Ihnen davon ab, dies zu tun:

Zum einen können Sie so schwer bis gar nicht nachvollziehen, wie viele Bewerbungen über die Career Zone kamen. Zum anderen erhalten Sie Bewerbungen über das 3-Klick-Feature in der Career Zone schneller.

5) Bilder/Grafiken verwenden (Optimierung):

Lange, textlastige Anzeigen finden weniger Anklang. Um Ihre Inserate ansprechend zu gestalten, empfehlen wir Ihnen, den Fließtext kurz und bündig zu formulieren und mit Bildern/Grafiken optisch aufzupeppen

Wenn Sie keinen Text eingeben wollen, können Sie auch Ihr PDF-Inserat in eine Bilddatei konvertieren und diese im Feld "Beschreibung" einfügen. So bleibt Ihre Jobanzeige im Corporate Design, ist aber nicht responsive.

6) Unternehmensprofil nutzen (Optimierung):

Auswertungen im Zeitraum von 24.11.2020 bis 30.09.2022 (vor dem Start des freien Verkaufs) haben gezeigt, dass Stellen von Partnerbetrieben im Schnitt doppelt so viele Klicks und ca. 50 % mehr Bewerbungen erhielten.

Dies liegt mitunter daran, dass User in Job-Inseraten von Partner*innen weiterführende Informationen zu der Firma finden. Überdies stoßen sie bei der Suche in Unternehmensprofilen oft auf spannende Jobangebote.

7) Allgemeine Hinweise

Wir empfehlen Ihnen, intern abzuklären, welche Personen aus Ihrem Unternehmen Stellenanzeigen in der Career Zone veröffentlichen sollen und Ihre Recruiting-Aktivitäten in einem gemeinsam genutzten Account zu bündeln.

Die beste Möglichkeit, Studierende frühzeitig von Ihren Vorzügen als Arbeitgeber*in zu überzeugen, ist durch die Ausschreibung von Berufspraktika, Abschlussarbeitsthemen und Nebenerwerbstätigkeiten. Diese Anstellungsverhältnisse sind es, welche die höchste Relevanz für angehende Akademiker*innen haben und damit Abstand die meisten Zugriffe und Bewerbungen verzeichnen.

Unterstreichen möchten wir noch einmal, dass die Career Zone das offizielle Karriereportal der FH Oberösterreich ist, welche in keiner Verbindung zur FH Gesundheitsberufe OÖ steht und daher auch nicht von deren Absolvent*innen genutzt werden kann. Bei der FH Gesundheitsberufe OÖ handelt es sich um eine eigenständige Hochschule, welche nach unserem aktuellen Kenntnisstand über kein eigenes Karriereportal verfügt.

Sehr vorteilhaft auf die Zahl der Bewerbungen wirkt sich aus, wenn Sie anstelle eines Motivationsschreiben nur einen Kurztext von Interessent*innen einfordern und anstelle eines Links zu Ihrer eigenen HR-Plattform eine E-Mail-Adresse hinterlegen, an welche Bewerbungsunterlagen geschickt werden können. Dadurch senken Sie die Hürde für potenzielle Bewerber*innen signifikant, da diese Ihnen mit wenigen Klicks ihren Lebenslauf übermitteln können und nicht erst ein Profil auf Ihrer Plattform erstellen müssen.